staudi.it

Ferienhaus Staudacher

Ferienhaus Staudacher

Allriss Alm

Allriss-Alm
Staudi Home » saison10

24.01.2011

Kein Glück in Kitzbühel


Keine Platzierung konnte unser Staudi in Kitzbühel erreichen. Nach toller Fahrt im Super-G schied er wenige Tore vor dem Ziel leider aus. Beim Abfahrtswettbewerb, auf der gefährlichen Streif, konnte er nicht teilnehmen, Fieber machte es unmöglich.

Ivica Kostelic konnte den Super-G in Kitz für sich entscheiden und feierte dabei seinen 16. Erfolg in einem Weltcuprennen. Hinter dem Topfavoriten auf die große Kristallkugel landeten der Österreicher Georg Streitberger (+0,23 Sekunden), der Norweger Aksel Lund Svindal (0,28) und Vorjahressieger Didier Cuche aus der Schweiz (0,36).

Christof Innerhofer kam als bester Südtiroler auf Rang elf, zeitgleich mit Erik Guay. Werner Heel wurde 16., Peter Fill fuhr auf Platz 17. Hagen Patscheider und Dominik Paris fuhren auf die Plätze 23 und 27.

Für die Skirennläufer war es sehr schwer, den fürchterlichen Trainingssturz des Salzburgers Grugger vom Donnerstag in diesem sehr schwierigen Rennen auszublenden. Grugger befindet sich nicht mehr in akuter Lebensgefahr, teilten die behandelnden Ärzte im Landeskrankenhaus Innsbruck mit.

___________________________________________________________________

Der Schweizer Didier Cuche hat zum vierten Mal den Abfahrts-Klassiker in Kitzbühel gewonnen und damit den Rekord des Österreichers Franz Klammer egalisiert. Cuche siegte am Samstag in der Tiroler Alpin-Hochburg mit fast einer Sekunde Vorsprung vor Bode Miller aus den USA und dem Franzosen Adrien Theaux.

Die Südtiroler im Überblick: Peter Fill wurde Fünfter, Christof Innerhofer Sechster und Werner Heel Siebter. Siegmar Klotz stürzte an der Hausbergkante. Das Rennen musste länger unterbrochen werden, damit die Rettungskräfte dem 23-Jährigen zuhilfe eilen konnten. Klotz wurde noch von der Piste aus ins Krankenhaus von St. Johann geflogen.

Wir wünschen ihm, und natürlich Hans Grugger, gute Besserung!